Die Autoren

Die Autoren sind ausgewiesene Fachleute mit Spezialwissen zu einem spezifischen Teil der Windkraftproblematik in der Schweiz. Sie sind zu grösstmöglicher Objektivität verpflichtet. Aussagen sollen in jedem Fall mit Quellenangaben ergänzt und dadurch nachvollziehbar gemacht werden. Wer sich als Autor/Autorin qualifiziert, ist vom Autorenkollegium eingeladen oder kann eine begründete Anfrage mit Angabe des Erfahrungshintergrunds an folgende Adresse richten:

info(at)windland.ch

  • Fred F. Mueller ist ein freier Journalist mit technischem Hintergrund.
  • Richard Patthey ist der ‚Doyen‘ der Schweizer Windradopposition. Als langjähriger Mitarbeiter der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz hat er unter anderem das Dossier Windkraft geführt. Als Vertreter des SL hat er in der Begleitgruppe zum Dokument ‚Konzept Windenergie Schweiz‚ wichtige Informationen beigetragen. Richard Patthey lebt heute in Jens, nahe der Sprachgrenze und ist seit Juni 2008 pensioniert. Er hat einen blitzenden Humor, schreibt am liebsten in der „schönsten Sprache der Welt“ – französisch und weil das so gut ist, übersetzen wir seine Artikel manchmal ins Deutsche. Er ist ein begeisterter Leser des satirischen Blattes „La Tuile“, in der auch schon Artikel von ihm veröffentlicht worden sind.
  • Hans Weiss war Geschäftsleiter der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und des Fonds Landschaft Schweiz  (1970–2000) und ist heute freiberuflich tätig.
  • Christof Merkli ist der Begründer der IG Pro Heitersberg, welche seit dem Herbst 2007 erfolgreich gegen den Bau eines Windparks auf dem Heitersberg kämpft. Er ist Vater von zwei 12 bzw. 14 Jahre alten Kindern und freiberuflicher Informatiker und Unternehmer. Seine persönliche Motivation zu dieser Arbeit besteht aus der Überzeugung, dass die Nutzung von Windkraft in der Schweiz aus verschiedensten Gründen nicht funktionieren kann und lediglich unverhältnismässig negative Wirkungen auf Mensch und Natur zeitigt. Er ist Mitglied von ProNatura Aargau und ist mit seiner eigenen Firma einer der ersten Mitunterzeichner des Manifests für ein Globales Wirtschaftsethos, das von Prof Hans Küng gegründet wurde und auf dessen Forderung nach einem interkonfessionellen Weltethos beruht . Er arbeitet eng mit weiteren Oppositionsgruppen gegen Windparks in der Schweiz und im Ausland zusammen. Als Delegierter der Organisation Paysage Libre – Freie Landschaft, wirkt er in verschiedenen Arbeitsgruppen des Bundesamtes für Energie an den Grundlagen zur „Energiestrategie 2050 des Bundes“. Lesen Sie hier die Erklärung der Unabhängigkeit dieses Autors.